30 Geburtstag

Jedes Jahrzehnt ist etwas Besonderes und es ist nicht selten der Fall, dass der dreißigste Geburtstag richtig groß gefeiert wird. Er wird häufig als sehr intensiv wahrgenommen. Nun sind die wilden zwanziger vorbei. Man wird „spießiger“ oder einfach Lebenserfahrener. Ja man könnte sogar sagen, dass man mit dreißig erst so richtig Ahnung hat wie die Welt funktioniert. Die Schule ist nun schon Vergangenheit, die Jahre ziehen immer schneller an einem vorbei und der Körper ist in der Blüte seines Lebens. Viele Menschen denken mit Dreißig an die Familienplanung, man weiß schon so grob, wie man leben kann und möchte und welcher Job einen begleiten wird. Der Platz auf dieser Welt wird immer bestimmter. Das bedeutet aber keines Weges „Ende der Abenteuer“, im Gegenteil, nur weil man älter wird, muss man nicht langweiliger werden. Du bist nicht 30! Du bist 18 mit 12 Jahren Erfahrung! Viele Dinge, wie Reisen oder Wanderungen und Ausflüge werden besser durch die Kenntnisse und Erfahrungen. Aber es ist jetzt auch die richtige Zeit, darüber nachzudenken, was man noch erleben will und tolle Pläne zu machen.

30 Geburtstag, Geburtstag feiern

Wenn du den Eindruck hast, dass das Leben Theater ist, dann such dir eine Rolle aus, die dir so richtig Spaß macht.

 

– William Shakespeare

mit 30 noch nicht verheiratet?

Wer auch immer mit 30 noch nicht verheiratet ist, muss an seinem Geburtstag mit Überraschungen, der besonderen Art rechnen. 

Kronkorken zusammenfegen und Klinkenputzen ist ein ganz besonders lustiges Ritual, welches auf dem 30. Geburtstag nicht fehlen darf. So betrifft dieses Spiel nur denjenigen, der dreißig wird und noch nicht verheiratet ist.

Es gibt dafür keine grundsätzliche Regeln, sondern erfolgt in verschiedenen Regionen auf unterschiedliche Weisen. Ursprünglich kommt die Tradition aus Bremen, wo früher die Domtreppe von allen unverheirateten Männern gefegt werden musste. Frauen mussten die Klinke der Domtüre putzen. Beide Bräuche erinnern an eine Bestrafung, die einem früheren Glauben nach Leuten erteilt wird, die sich nicht fortpflanzen: Man glaubte, jene müssten später im Jenseits sinnlose Tätigkeiten verrichten.

Eine genaue Rekonstruktion der Bräuche ist schwierig, da das Wissen darüber nur mündlich weitergegeben wurde. 



Die Überraschung zum 30. Geburtstag

 

Freunde und Verwandte schließen sich am Besten heimlich rechtzeitig vor dem dreißigsten Geburtstag zusammen und sammeln Kronkorken, einige Getränkemärkte können weiterhelfen. Eine Augenbinde darf nicht fehlen und in einigen Regionen werden die Geburtstagsmänner als Frauen verkleidet. Die richtige Show bedeutet so peinlich, wie möglich, deshalb werden Freunde bei diesem Ritual meistens besonders kreativ. Im Winter fegt es sich zum Beispiel in einem kurzem Röckchen oder Shorts am besten und im Sommer in Winterkleidung. 

 

Am Geburtstag wird der dreißig Jährige von Freunden abgeholt und zum Rathaus gebracht, wo er so lange die Rathaustreppe fegen kann, bis eine Jungfrau ihn durch 1 Kuss erlöst. Ist keine Rathaustreppe in der Gegend, kann auch eine gut besuchte Fußgängerzone oder Straße gefegt werden. 

 

Selbstverständlich haben der Fegende und seine Familie die Aufgabe, die Gäste zu bewirten – deshalb haben die Gäste wenig Interesse daran, dass die Feier allzu schnell vorbei ist. Sie geben dem Fegenden viel zu tun, indem sie die Treppe stetig mit Unrat bestücken – vornehmlich Kronkorken oder Sägespänen. Damit das Fegen noch länger dauert, muss das Geburtstagskind oft mit spärlichem Werkzeug kehren, bspw. einer Zahnbürste, alternativ einem Besen, der keine Borsten hat.

 

Das Freiküssen als Erlösung

 

Der Junggeselle muss so lange fegen, bis sich endlich eine Jungfrau erbarmt ihn freizuküssen. Hierbei spielt der Brauch der Bestechung mit Schokolade oder anderen Süßigkeiten eine Rolle. Sind Jungfrauen Mangelware, kommen auch Frauen mit dem Sternzeichen Jungfrau mit Frage.

 

Selbstverständlich wird auch der dreißig gewordenen Dame das Putzen erschwert, indem man die Klinke vorher mit klebrigen Dingen beschmiert. Die ledige Dame muss natürlich so sehr lange putzen, ein lediger Liebling mit einem Bussi erlöst.

 

Fotos nicht vergessen und viel spaß beim Geburtstag!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0