Geburtstag und "ich hab mich lieb"!

 

Wie wichtig es ist Willkommen zu sein, hat sicherlich schon jeder einmal erfahren.

Es macht einen Unterschied, ob wir uns Willkommen fühlen oder einfach nur einen Raum betreten dürfen. Ein Lächeln oder eine "herzlich Willkommen" erleichtert jeden Eintritt, in welchen Raum auch immer.

 

Es führt unweigerlich zu mehr Selbstsicherheit, wenn uns eine freundliche Begrüssung am Eingang abholt. 

Was nun bedeutet es für die Geburt? Wie empfangen wir unser Kind direkt nach der Geburt?

 

Angestrengt und mehr oder weniger erleichtert nehmen wir unseren neuen Erdenbürger in Empfang. Nicht immer reicht die Kraft den Empfang vorzubereiten, der dem Kind zukunftsweisend Stärke und Zutrauen sichern soll.  Doch es ist nicht zu spät, denn mit jedem Geburtstag können wir ein Willkommensritual wiederholen und bekräftigen.

Geburtstagsrituale dienen genau diesem Prozess, der Bekräftigung und dem Ausdruck, dass eine Person willkommen ist. 

Was machen wir nun in Zeiten von Corona? Wie können wir den Willkommensprozess gestalten? Könnte ich mich selbst Willkommen heißen?

Selbstverständlich!!! Und zwar von ganzem Herzen sollte sich jeder ehren, verwöhnen und genießen an diesem Geburtstag. Wir feier uns selbst und wenn es drauf ankommt, auch allein.

Sich selbst zu achten und wahrzunehmen ist nicht nur wichtig, sondern Überlebens wichtig. Unsere ganze Ausstrahlung wird positiv und damit auch anziehend für alles Positive, welches darauf wartet eingesammelt zu werden.

 

 

In diesem Sinne... Herzlich Willkommen, wo auch immer Du gerade bist-

Kommentar schreiben

Kommentare: 0